Beratungshotline: +49 2162 948 99 77
Versandkostenfreie Lieferung nach DE ab 50€

Der Kampf gegen den Jojo-Effekt

hcgcoach UG
Blog / Kommentare 0
Der Kampf gegen den Jojo-Effekt - Der Kampf gegen den Jojo-Effekt

Der "ewige" Kampf mit dem Jojo...

Wir alle kennen das Problem, wir waren erfolgreich mit unserer Diät, haben gut Kilos abgenommen und dann ein paar Wochen später sind wir zurück auf unserem alten Gewicht, wenn nicht sogar darüber.

Woran liegt das, was verursacht den unschönen Jojo-Effekt und was können wir dagegen tun?

Nicht umsonst schreiben wir, "der "ewige" Kampf", denn dieser "Kampf" kann auch ein Ende haben, wenn man weiß wie :) Dazu am Ende mehr, fangen wir mit den Basics an.

Was ist der Jojo-Effekt?

Schnell und sachlich definiert:

"Der Jojo-Effekt bezeichnet eine schnelle und unerwünschte Gewichtszunahme nach einer Reduktionsdiät. Bei wiederholten Diäten kann sich das Körpergewicht wie ein Jo-Jo auf und ab bewegen, wobei das neue Endgewicht oft höher ist als das Ausgangsgewicht."

Wir alle haben das schon einmal erlebt, aber warum reagiert der Körper so?

Die Ursachen des Jojo-Effekts:

Energielagerung im Körper

Unser Körper speichert Energie aus der Nahrung in Form von Glykogen und Fett. Diese Energiereserven werden in der Leber, den Muskeln und im Fettgewebe gespeichert und bei Bedarf mobilisiert.

Die Rolle der Fettgewebezellen (Adipozyten)

Fettgewebezellen vermehren sich bis ins Jugendalter und bleiben danach konstant. Bei einer Gewichtsabnahme werden diese Zellen nur geleert, aber nicht reduziert. Das erschwert einen nachhaltigen Gewichtsverlust, insbesondere für Personen, die bereits in jungen Jahren übergewichtig waren.

Energiebilanz und Grundumsatz

Während einer Diät führen wir dem Körper weniger Energie zu, als er verbraucht. Der Körper kompensiert diesen Mangel, indem er Energie aus dem Fett- und Muskelgewebe zieht. Das Problem dabei ist, dass der Grundumsatz des Körpers sinkt. Das bedeutet, dass der Körper nach der Diät weniger Energie benötigt, um die Grundfunktionen aufrechtzuerhalten.
Deinen Grundumsatz kannst du hier berechnen.

Wenn du einfach und unkompliziert deine Kalorien zählen möchtest. empfehlen wir dir YAZIO! Spare mit unserem Link 20% auf den Pro-Plan und erleichtere dir die Stoffwechselkur :)

Hormonelle Veränderungen

Eine Studie aus dem Jahr 2011 zeigte, dass Hormone, die den Appetit und die Gewichtszunahme regulieren, auch ein Jahr nach einer Diät noch verändert sein können. Dies kann das Hungergefühl verstärken und die Gewichtszunahme fördern.

Zurückfallen in alte Gewohnheiten

Jede Diät, Kur, Ernährungsumstellung oder Gewichtsabnahme ist nur dann nachhaltig, wenn man das neu erlernte auch weiterhin umsetzt. D.h. wer in alte Muster fällt und statt den gesunden Lebensmitteln wieder zu Snacks greift, wird schnell wieder in den alten Gewichtsbereich oder gar daüber fallen. Um nochmal auf die Energiebilanz zurückzukommen, es ist wichtig (!) sich nach der erfolgreichen Stoffwechselkur LANGSAM wieder an kalorienreichere Lebensmittel ranzutasten und dann ggf. gegenzusteuern. Wie das genau funktioniert, beschreiben wir hier.

Wie man den Jojo-Effekt vermeiden kann:

Die gute Nachricht ist, dass der Jojo-Effekt nicht unvermeidlich ist und man den "ewigen" Kampf somit auch gewinnen kann! Durch nachhaltige Ernährungs- und Lebensgewohnheitsumstellungen sowie regelmäßige Bewegung kann er minimiert oder sogar vermieden werden.

Genau hier setzen wir mit unserem Stoffwechselkur-Konzept an und begleiten dich auf deinem gesamten Weg :)

Du findest alle Informationen und noch mehr in unserem Linktree

Du kannst uns bei Fragen nicht nur über E-Mail erreichen, wir haben auch eine Facebook-Gruppe mit 26.000 aktiven Mitgliedern, die dich täglich mit neuen Rezepten und Motivation versorgen.

Zum Thema Bewegung:

Aerobes Training: Kardiovaskuläre Übungen wie Laufen, Schwimmen oder Radfahren sind wichtig, um die Herzgesundheit zu fördern und Kalorien zu verbrennen.

Krafttraining: Muskeln sind metabolisch aktiver als Fettgewebe. Durch Krafttraining kannst du deine Grundumsatz erhöhen und so den Jojo-Effekt vermeiden.

& Flexibilität und Balance: Übungen wie Yoga und Pilates sind nicht nur gut für die Flexibilität, sondern auch für die mentale Gesundheit. Ein ausgeglichener Geist kann dir helfen, diszipliniert zu bleiben und deine Ernährungs- und Trainingsziele zu erreichen.

können dir sehr gut weiter helfen, aber du solltest auch psychologische Aspekte betrachten, wie zum Beispiel:

Selbstüberwachung: Führe ein Ernährungs- und Aktivitätstagebuch, um deinen Fortschritt zu verfolgen.

Soziale Unterstützung: Ein starkes soziales Netzwerk kann Wunder wirken. Teilen Sie Ihre Ziele mit Familie und Freunden oder schließen Sie sich einer Support-Gruppe an.

& dir Realistische Ziele setzen: Unrealistische Erwartungen können zu Frustration und dem Abbruch der Diät führen. Setzen Sie sich erreichbare Ziele und feiern Sie kleine Erfolge. (und lieber nur einmal die Woche anstatt täglich wiegen ;)

Wir hoffen diese kleinen Tipps können dir etwas weiter helfen :)


Blog